Sohbet der Woche (39 - 22)

Das Minqār-i-mūsīqār von Inayat Khan und seine Geschichte - 1

Inayat Khan schrieb ein Handbuch über Theorie und Praxis der Musik, das Minqār-i mūsīqār, während er von 1903 bis 1907 in Hyderabad lebte. Es war als Einführung in die Kunst für die gebildeten Leser der damaligen Zeit gedacht. Für moderne Leserinnen und Leser ist es eine gute Informationsquelle über die Musik jener Zeit, und es ist besonders interessant, weil es Inayat Khans Gedanken dazu aufzeichnet.

Ein großer Teil des Buches ist den technischen Aspekten von Theorie und Praxis gewidmet, doch die einleitenden Abschnitte geben uns seine Gedanken über das Wesen des Menschen, der Musik und des Göttlichen wieder, die er zu jener Zeit entwickelte.

Das Minqār-i mūsīqār ist schon lange vergriffen. Dieser Aufsatz basiert auf der Vorbereitung einer Übersetzung des Buches, die von der Sangeet Natak Akademi in Neu-Delhi veröffentlicht werden soll. Der Aufsatz gibt eine Einführung in das Material, das im Minqār zu finden ist.

Hier einige Auszüge - der nächste Abschnitt beschäftigt sich mit dem Großvater von Hazrat Inayat Khan, Mawlābakhsh (1833 - 1896):

Die starke Persönlichkeit und die Ideale von Mawlābakhsh waren das Vorbild für seine Familie und beeinflussten eindeutig viele Entscheidungen, die Inayat Khan in seinem Lebenswerk traf. Geboren als Sho'le Khān, war er der Sohn von Gīsū Khān aus einer Landbesitzerfamilie in Bhivani, nahe Delhi. Ein Chishti-Sufi-Asket soll ihm als Teenager den Namen Mawlābakhsh gegeben haben, was ‘Gottes Gabe’ bedeutet und sein Interesse an der Musik weckte.

*             *             *   

Mit tiefem Dank an Sie, liebe Allyn Miner, für Ihr Werk und Zeugnis.

Puran


Liebe Freunde, hier ist eine wunderbare Website (halt auf Englisch) - ein Überblick über all die vielen hervorragenden Dichter, die die indische Sufi-Kultur im Verlaufe der Jahrhunderte hervorgebracht hat:

Poet Seers - Sufi Poets


 

Liebe Freunde, hier sind die gesammelten Sohbets des Jahres 2022 - viel Freude beim Zuhören!