Sohbet der Woche (29 -19)

Azeem van Beek erzählt von Musharaff Khan - 2

(Azeem van Beek war einer der Sufi-Pioniere in Südafrika)

Lebhaft erinnere ich mich, als wir einmal über die Zeit in London sprachen, als Inayat Khan, seine beiden Brüder und Ali Khan da lebten, während des Ersten Weltkriegs, vielleicht die schwierigste Zeit, die die Gruppe in der westlichen Welt durchleiden musste. In England konzentrierte sich das tägliche Interesse aller auf den verzweifelten Kampf gegen die Deutschen. Es blieb nicht viel Zeit für ‘Inder’ und da war fast kein Interesse an dem, wofür sie standen: eine Botschaft der Liebe, Harmonie und Schönheit.

Die wenigen Mureeds des kleinen Sufi-Zentrums waren immer um den Meister herum, um seine innere Hilfe und Ermutigung in diesen dunklen Jahren zu erhalten, doch sie fragten nicht nach, ob der Meister die finanziellen Mittel zum Leben hätte. Er hatte sie NICHT... und Inayat Khan und seine Gefährten fasteten einmal zwei Wochen lang, um die mickrigen Ressourcen für die Frauen und Kleinkinder zu schonen. Als ich mit einem der direkten Schüler von Inayat Khan, selbst ein wohlhabender Mann, darüber sprach, war ich überrascht zu erfahren, dass er von diesen Tatsachen nichts wusste und... dies nicht einmal glaubte; sie blieben außerhalb seines Bewusstseins.

Musharaff Khan war in jenen Jahren noch immer ein Fremder in der westlichen Welt, nicht einmal 20 Jahre alt; und als er mir davon erzählte, sagte er: ‘Azeem, wenn wir nicht die Unterstützung des Meisters gehabt hätten, hätten wir nicht überleben können’.

Azeem van Beek, Kapstadt

*             *             *

Mit tiefer Dankbarkeit Dir, lieber Azeem, für Deine Arbeit und Deine Erinnerung

Dein Bruders Puran


Liebe Freunde, hier sind die gesammelten 'Sohbets' 2019, viel Freude beim Zuhören!