Hazrat Inayat Khan

5. Juli 1882 - 5. Februar 1927

Die Sufi-Botschaft von

Liebe, Harmonie und Schönheit

 


Während Hazrat Inayat Khan's Lebenszeit wurden grundlegende Themen der Gesellschaft erstmals formuliert, der Völkerbund, das Rote Kreuz wurden gegründet, die Anstrengungen von Henri Dunant führten zu der Genfer Konvention von 1864. Das Verständnis des Individuums gegenüber der Menschheit als Ganzes vertiefte sich und fand seinen Ausdruck in Deklarationen, die auch heute noch ebenso gültig sind, auch wenn sie scheinbar schon lange vergessen gingen, weggeschwemmt von den Gezeiten der globalen Gier, die so viele Felder beschädigt, die blühen könnten.

Basis all dieser Errungenschaften war die Deklaration der Menschenrechte von 1789

Franklin D. Roosevelt, Präsident der Vereinigten Staaten, formulierte Ziele als Staatsmann, und sie gelten heute noch ebenso wie damals. Er deklarierte, dass alles menschliche Leben auf vier Freiheiten gründet, jede davon unterstützt und erfüllt die andere - keine kann ohne die andere sein - unverzichtbar für die ganze Menschheit, die sowohl individuell als auch in allen strukturellen Konzepten von Firmen, Nationen, Rassen erreicht werden müssen. Er formulierte genau:

- Freiheit von Sprache und Ausdruck - überall auf der Welt.

- Freiheit jedes Menschen, die Quelle der Existenz in seiner eigenen Weise zu verehren - überall auf der Welt.

- Freiheit von Gier, dies bedeutet: ökonomisches Verständnis, das jeder Nation ein gesundes Leben in Frieden sichert für seine Einwohner - überall auf der Welt.

- Freiheit von Angst, dies bedeutet: weltweite Reduktion der Bewaffnung, auf gründliche Weise bis zum Punkt, dass keine Nation in der Lage sein wird, einen Akt physischer Aggression gegen irgend einen Nachbarn zu führen - überall auf der Welt.


Im Verlaufe der Jahre sammeln sich die Lehren von Hazrat Inayat Khan für jeden Monat im Archiv - hier sind sie, auch hörbar.


Die Lehren Hazrat Inayat Khans geben Form und Substanz zur Frage: 'Wie können wir diese Freiheiten erreichen', wie wir unsere individuellen Fähigkeiten formen und gestalten können, um solch hohen Anforderungen gerecht zu werden, wovor wir Abstand nehmen sollte, wie bereit werden, den Preis zu bezahlen, den solche Entwicklungen fordern. Lehren, die Sicherheit, Vertrauen, Optimismus, Weisheit und Verständnis für unsere menschlichen Beschränkungen bringen.

"Es ist eine Frage der Musikalität - die Herausforderung heute an die Menschheit", Musikalität in unserer Beziehung zu unseren eigenen Gedanken, unseren Gefühlen, unserem Herzen, unseren nahen Freunden, unseren Feinden, unseren Nachbarn, unserem Land, unserer Welt, unserer Existenz als ganze Menschheit.


'Nirgendwo auf der Welt, weder im Osten noch im Westen, wird man der Musik ihr göttliches Wesen absprechen. Vor allem ist die Musik die Sprache der Seele, und für zwei Menschen verschiedener Nationalität oder Rasse gibt es keine bessere Quelle als die Musik, um zusammenzukommen. Denn die Musik verbindet nicht nur die Menschen miteinander, sondern auch den Menschen mit Gott.'

Aus: Mystik von Klang und Musik


Hier ist eine Liste von veröffentlichten Büchern in Ebook - Format - zu Eurer freien Verfügung:

- Der Tanz der Seele - Gayan

- Der Tanz der Seele - Vadan

- Der Tanz der Seele - Nirtan

- Khwaja Nizamuddin Aulia

- Amin der Verlässliche

- Kunst der Persönlichkeit

- Selbst-Wiedererziehung-1

- Selbst-Wiedererziehung-2

- Zwanzig Jataka-Geschichten

- Sufi-Geschichten - 1

- Sufi-Geschichten - 2

- Sufi-Geschichten - 3

- Sufi-Geschichten - 4

- Sufi-Geschichten - 5

- Sufi-Geschichten - 6

- Sufi-Geschichten - 7

- Schale des Saki-Aphorismen

- Gebete

- Der Prinz der Dolomiten

- Zyriab - eine Geschichte

- Dost Chelo!

- Musik Prinz der Dolomiten

- Musik von Zyriab

- Musik von Dost Chelo

- Shakuntala

- Musik Shakuntala

- Präsentation Goldgräberworte


Youtube-Videos - klick unten!

Neues Leben - Lehren über Beziehungen

Zweck des Lebens - Lehren über den Pfad des Inneren Entdeckens